News

 

Der Auto.Matic.Mix!

24. September 2012

Da ist er! Der grossartige Auto.Matic.Mix! Gemischt von Tobias Schmid und Stefan Sieber die einfach das beste aus 10 Jahren Automatic in diesen Tonträger gepackt haben. Das Ding gibts ab sofort überall zu kaufen: Amazon, Itunes, Media Markt, Saturn oder auch in Augsburg beim Weissen Lamm. Na wenn das mal nicht n paar gute Neuigkeiten sind. Viel Spass damit.

 

Misuk "Solidaritätslied"

05. September 2012

Das "Solidaritätslied" Video zum Deutschlandweiten-Albumrelease. Jetzt erhältlich auch bei Amazon, jpc, Saturn, etc. Und am 21.September live zu sehen im Weissen Lamm.

Releases

Misuk

 

Zusammengestellt wurde das Projekt MISUK zunächst nur für das Brechtfestival 2009, mit dem Ziel Brechttexte in einem zeitgemäßen musikalischen Kontext zu stellen. Doch aus einer einzigartigen Bandchemie entstanden gänzlich neue Songs gekleidet in Jazz, Pop und Elektronik: die Texte Bertolt Brechts, zusammen mit der facettenreichen, ausdrucksstarken Stimme von Eva Gold, und den griffigen erzählerischen Riffs von Bassist/ Gitarrist Girisha Fernando ergeben zusammen einen originären Bandsound - abgerundet noch durch die live gespielten, von der elektronischen Clubmusik beeinflussten, Synthesizer und Drums, von Lilijan Waworka und Stefan Brodte.

 

King the Fu - City Trees

 

King The Fu haben die ersten Jahre ihres Schaffens in einem kalten Dachboden verbracht. In ihrer eigenen Oase, scheu und zurückgezogen, mit den Gedanken bei der Musik, ohne auf den großen Fame zu schielen. Nach dem Gewinn des "Band Des Jahres" Wettbewerbs nahm "Schaf Records", in deren Club euphorische Nächte im Stroboskop durchgefeiert wurden, die vier unter seine Fittiche und die Dinge nahmen ihren Lauf. Der im Jazz und Pop verwurzelte Girisha Fernando produzierte das erste Album "City Trees" und die Leute tanzten. Dass man aus dem oft verpönten Süden des Landes kommt, ist schon lange egal. Aus der Not macht man eine Tugend. Und so zeigt sich "City Trees" zeit- und raumlos. Das klingt das nach sphärischen Gitarren, stoischem Bassspiel, treibenden Rhythmus und einer Stimme die sich sanft um dieses Ungetüm spinnt. Dass hier elektronisch Tanzbares und Indie-Gitarren gemischt werden bedeutet bei "King The Fu" noch lange nicht billigen Einheitsbrei aus dem Karottenhosenfeld. Denn dafür ist ihnen die Musik die sie machen viel zu wichtig. Und weil das alles so gut war, wollen alle mehr. Da kann dann schon mal alles stehen und liegen gelassen werden.

 

Der Herr Polaris - Drehen & Wenden

 

"Drehen & Wenden" lautet der Titel. "Alles verschwenden!" ist die Idee dahinter. Sich nur nicht "Verrückt" machen lassen spielt mit der Hoffnung, dass wieder was zurückkommt! Das erste Album von Bruno -"Der Herr Polaris"- Tenschert erzählt davon. Vom Verschwenden und Zurückkommen. Jeder kennt die Beziehungsverlust-Herzschmerzen wenn etwas endet und man sich nicht erklären kann wieso. In Bruno`s Fall kam zu den Herzschmerzen die Kündigung und ein paar Tage später obendrauf ein saftiger Wadenbeinbruch mit 12 Schrauben, Metallplatte und Gips für viele Wochen dazu. So blieb er dann einfach erstmal liegen "hier am Rand" und fing an seine Songs zu schreiben.

Als die Knochen wieder einigermaßen heile waren ist Bruno Tenschert ins Auto gestiegen. Das Ziel quer durch Deutschland zu reisen und in ganz verschiedenen Studios die Songs für diese Platte einzuspielen war für seinen Urlaub geplant. Zunächst ging`s nach Berlin in die Radio Buelle Brueck Studios. Dort nahm er mit Simon Frontzek zwei Stücke auf. Wieder in der Heimat - zurück in Augsburg - fand er den Weg in die Lovebox Studios zu Michael Kamm. Die Produktion dort lief allerdings ganz anders an. So entschied sich Bruno besser in Augsburg zu bleiben, sich mehr Zeit zu nehmen und mit Michael Kamm alles andere als eine klassische Singer-Songwriter Platte rauszuhauen. Detailversessen fingen die beiden an den Stücken eigene Sounds und tatsächlich eigenes Leben einzuhauchen.

So abwechslungsreich und warm wie "DREHEN&WENDEN" klingt, findet man heute sehr selten Alben deutschsprachiger Künstler. Mit seiner wohligen Stimme und den melancholisch positiven Texten, die jeder nachempfinden kann, fühlt sich "der Herr Polaris" einfach "nach Zuhause" an. Diese Platte wird uns definitiv durch den Winter bringen und bleibt sie dann im Ohr kleben, bringt sie uns auch über die Jahre. "Denn manchmal dauert`s einfach ein paar davon, bis man weiß wohin man wirklich nicht will..."

 

Palmcourtbeats - Monte Lato

 

Ja klar können wir jetzt viel Worte verlieren über "warum so toll" und "wieso so krass" und über Hipness und enge Hosen und die Wiederauferstehung des Rocknroll und all das. Wir könnten uns mächtig eins drauf einbilden, dass Michi Kamm of Nova International – und sonstnochwas-Fame sich die Burschen zur Brust respektive ins Studio genommen hat, um zwei Songs ins Pult zu schmettern dass der Morgen kein gestern kennt, und das für die Ehre und weil er die Band so super findet. Wir könnten all die Legenden aus dem Augsburger Schaf-Klub, durchgetanzten und –getrunkenen Nächten erzählen und wie wir diese Band so verdammt lieb gewonnen haben. Ja, wir könnten auch eine Text-Exegese anstrengen und uns fragen, wo dieser Montelato steht, wer da so großartig war und warum das so brettert, wenn wirs hören. Wir könnten auch darauf hinweisen, dass diese paar Zwanzigjährigen eine Liveband sind, die sich vor nix scheißt und einfach alles in Grund und Boden spielt.

Dann könnten wir uns fragen, ob wir größenwahnsinnig sind und die Bodenhaftung verloren haben. Man verkauft heutzutage doch keine Platten mehr, ach, und Singles aus Vinyl schon gleich gar nicht. Wollen wir aber alles nicht. Wir möchten einfach nur schnellstmöglich diese großartige Platte rausbringen, dass die Welt davon erfahre und sie lobpreise und den Lech einen schwäbischen Drecksfluss schimpfen und dass ihr sie spielt in euren Radiostationen und von Euren DJ Kanzeln herab. Und zwar so oft wie geht. Und wir wollen Roy Black loben.

 

On The Offshore - You Have Not, You've Never Been

 

Der zweite Release von Schaf Records kommt von der Electro-Club-Jazz Formation um die Londoner Sängerin Lucy Pereira , "ON THE OFFSHORE", mit ihrem ersten offiziellen Album "You Have Not, You've Never Been...", zwölf zeitlos-elegant vorgetragene Songs zwischen Pop, Alternative und Jazz, im modernen Gewand der tanzbaren Elektronik gehüllt, aus den Jahren 2006-2009. Eng verbunden ist ON THE OFFSHORE mit der Enstehung des "Lauten Lamm", wie der Klub zunächst mal hiess. Die Band rekrutiert sich aus Musikern aus dem Umfeld der legendären Monkey Bizzniz Partys, der ersten Veranstaltungsreihe im Schwarzen Schaf. Die CD ist vorab exklusiv im Weissen Lamm erhältlich und wird ab Oktober 2009 weltweit von Loop Department /SONY MUSIC vertrieben!

 

 

We are the night - Schaf Records Compilation Vol 1

 

We Are The Night: Das Schaf hat in seinem knapp vierjährigen Bestehen schon viele exzessive Nächte und vor Freude ausrastende Menschen erlebt. Mit dem ersten CD Sampler "WE ARE THE NIGHT" wird das neue Label Schaf Records einige dieser Momente wieder aufleben lassen und präsentiert Tracks von Djs und Liveacts, die im Schwarzen Schaf einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben. Von herzzereissenden Techno Balladen a lá Popnoname und Pawel über vom Indie inspirierte Dancefloorknaller von Coma & Kraml/Voss bis hin zu verspielten Deep House Nummern von Skinnerbox & dem Augsburger Star Produzenten Daniel Bortz. Das ganze perfekt in Szene gesetzt von Resident DJ Dominik Marz.

 

Schaf Jutebeutel

 

Immer den richtigen Beutel am Start haben ist jetzt total einfach. Wir haben wunderschöne Jutebeutel mit folgenden Motiven für euch: das Schaf, Alte Liebe und King the Fu. Also zuschlagen und immer brav dabei haben!

 

Auto.Matic.Mix

 

Wow! mal wieder eine VÖ auf unserem kleinen, feinen Label. Der Auto.Matic.Mix! Die beiden Jungs von Auto.Matic.Music Stefan Sieber und Tobi Schmid haben die Highlights der letzten 10 Jahre Automatic in einen hervorragenden Mix gepackt. Unter anderem mit Nummern von Audision, Ada, Lusine, Sascha Funke und vielen mehr! Das Ding brennt und sollte in keiner Musiksammlung fehlen!

 

About Schaf Records

Das Schwarze Schaf im Augsburger Theaterviertel existiert seit über fünf Jahren als Club abseits der Mainstreams . Die Devise war und ist es, über den Tellerrand zu blicken, erlaubt ist alles, das Spass macht und die Leute zu Tanzen bringt. Da war es nur logisch, neben all den Parties auch noch ein Label zu gründen, dass dieser Philosophie folgt: Schaf Records. Schaf Records ist jung und sieht verdammt gut aus. Und weil wir hier eben auf gute selbstgemachte Musik stehen, wollen wir Musikern und Künstlern die wir gut finden und die Musik lieben die Chance geben den Kram den sie Im Kopf oder in den Händen haben auch zu veröffentlichen und zu einer ernsthaften Sache werden zu lassen. Augsburg ist klein - hat aber musikalisch soviel zu bieten dass es Quatsch wäre das nicht zu tun. Cheers!

 

Kontakt
Die Farm GbR
Ludwigstrasse 23
86152 Augsburg
kontakt@schaf-records.de

Copyright 2011 by Die Farm GbR
Website by JNicklbauer.de

diefarm.com